Winterlicher DIY-Spass: Wollpullis gekonnt wiederverwenden!

Es gibt viele Gründe, aus denen einst geliebte, kuschelige Wollpullover den Winter nicht überstehen. Doch egal ob verfärbt, eingelaufen, löchrig oder einfach nicht mehr in Mode: Wir zeigen Ihnen, was Sie alles aus Ihren alten Wollpullis basteln können, um Ihren Lieblingsstücken so eine zweite Chance zu geben.

Wollpullis bestehen aus...?

Richtig – Wolle. Und die können Sie sowohl in ihrer pursten Form, aber auch als Wollfilz super wiederverwenden! Um Wolle in Wollfilz zu verwandeln, benötigen Sie Ihre Waschmaschine: Stellen Sie sie auf 40 °C bis 60 °C ein und benutzen Sie ein Vollwaschmittel – kein Wollwaschmittel. Besonders gut eignen sich hier z.B. Persil Universal-Megapearls. Nach dem Waschgang wird das neugewonnene Wollfilz aber nicht in den Trockner geschmissen – schliesslich wollen Sie verhindern, dass das durch die Hitze ohnehin zusammengeschrumpfte Wollteil jetzt noch kleiner wird. Stattdessen kann es bald mit dem Basteln losgehen:
 
Ein Pulli für die Thermosflasche
Filz besitzt eine isolierende Funktion, die sich perfekt dazu eignet, leckere Heissgetränke wie Schokoladenmilch, Tee und Kaffee vor zu schnellem Abkühlen zu schützen. Ausserdem erhitzt das Filz nicht so stark wie Ihre Flasche; Sie werden sich also nicht die Finger daran verbrennen, sondern allenfalls wohlig warme Hände bekommen.
 
Wolle als Küchenhelfer
Untersetzer, Topflappen, Platzdeckchen... Ihr alter Wollpulli kann in der Küche tatsächlich vielseitig eingesetzt werden. Besonders einfach geht es, wenn Sie ihn wieder zu Filz verarbeiten, denn dann heisst es lediglich: die gewünschte Form zurechtschneiden – und fertig! Doch auch ohne vorherige Filzbehandlung können die weichen Wollpullis in etwas Neues verwandelt werden: einfach die gewünschte Form aus dem Pullover schneiden, lose Enden verknoten, und schon haben Sie die gehäkelte Variante der Untersetzer!
 
Wollene Accessoires
Gerade in der kalten Jahreszeit sind bestimmte Accessoires ein Muss, um warm zu bleiben: Stirnbänder, Schals und Socken können Sie sich bestimmt nicht aus Ihrer Wintergarderobe wegdenken! Und das Beste: mit den Resten Ihrer Wollpullis können Sie sie ganz einfach selbst machen. Für Stulpen und Stirnbänder benötigen Sie dabei noch nicht einmal Nadel und Faden – perfekt!
 
Selbstgemachte Sitzflächen
Nicht nur zum Anziehen und in der Küche sehen Ihre weiterverarbeiteten Pullis super aus – auch das Mobiliar lässt sich damit ganz einfach verschönern. Verwandeln Sie Ihre weichsten Wollpullis in eine Sitzfläche aus Filz, die nicht nur toll aussieht und Ihrem Pulli eine zweite Chance gibt, sondern auch gemütlich den Hintern beim Essen oder dem nächsten Spieleabend polstert.



Möchten Sie noch mehr hilfreiche Tipps entdecken, mit denen Sie ein wahrer DIY- und Upcycling-Profi werden? Die Slow-Fashion-Bewegung #RethinkFashion: eine Initiative von Perwoll verfolgt einen nachhaltigen Ansatz, der im Gegensatz zur “Fast-Fashion-Gesellschaft" steht und der Umwelt und nachfolgenden Generationen so Gutes tut. Immer mit dem grossen Ziel des gemeinsamen Umdenkens vor Augen: Weg vom Wegwerfprodukt Kleidung – hin zu #RethinkFashion!

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Leserkommentare