Tischkultur beim Familienfest
Schön, dass ihr da seid!

Ein runder Geburtstag, Hochzeitstag oder Taufe, Konfirmation oder Kommunion, der Einzug in eine neue Umgebung - es gibt viele schöne Anlässe, um die Familie nach Hause einzuladen. Mit unseren Tipps vergessen Sie nichts und haben selbst ein herrliches Fest ...

Das ist Tischkultur:

Eins vorab: Wichtig ist, dass Sie und Ihre Gäste sich wohl fühlen. Feiern Sie Kommunion, Konfirmation oder einen Kindergeburtstag, lassen Sie ruhig die Kinder mit entscheiden. Am gelungensten wird das Fest mit Sicherheit, wenn auch die jungen Gastgeber sich wohl fühlen in ihrer ungewohnten Gastgeberrolle und nicht in Sorge sind, die falsche Gabel zu verwenden oder das Glas umzuwerfen.

Sie sind in Ihrem Zuhause – da ist erlaubt, was Ihnen gefällt. Vielleicht gefallen Ihnen ja auch unsere Tipps ...

Gästeliste machen:
Wie viele Gäste finden bei Ihnen bequem Platz? Danach sollten Sie die Anzahl der geladenen Gäste festlegen.

Sitzordnung planen: Unsere Empfehlung: Als Gastgeber sollten Sie alles im Blick und in Laufweite haben. Neben dem Gastgeber sitzt der Ehrengast. Feiern Sie einen kindgerechten Anlass, platzieren Sie neben dem kleinen Ehrengast am besten Paten und dann die Grosseltern. Ansonsten gilt:
  • Wer sich mag, sitzt beieinander.
  • Dame und Herr wechseln sich ab.
  • Verliebte besser nicht trennen.
  • Ähnliches Alter ist immer gut.
  • Sehr gegensätzliche Interessen und unterschiedliche Ansichten bei kritischen Themen wie Politik, Religion oder Beruf sind eher schwierig.
  • Kleinkinder sitzen bei ihren Eltern.
  • Grössere Kinder gruppieren Sie am besten zueinander und in der Nähe der Tür, falls kein Platz für einen separaten Kindertisch ist.
Farben festlegen:
Gut, wenn Freunde und Verwandte aushelfen und Sie Dinge ausleihen statt anschaffen müssen. Dabei ist für die Tischkultur wichtig, dass die Optik stimmt. Teller, Servietten, Tischwäsche, Kerzen, Blumenschmuck etc. haben eine einheitliche Farbe oder zumindest denselben Farbton.

Beispiel runder Geburtstag:
Schön sind frische Grüntöne.

Beispiel Kommunion
und Hochzeitstag:

Pastellfarben zu weiss und Cremetönen.

Beispiel Einzugsfeier:
Am besten bunt gemischt. Keiner erwartet, dass Sie komplett durchgestylt sind.

Beispiel Taufe:
Farben rot und rosa bzw. Farben blau und türkis, jeweils in Kombination zu weiss.

Beispiel Konfirmation und Kindergeburtstag:
Vertrauen Sie dem guten Geschmack Ihres Kindes. Und wenn die Lieblingsfarbe bunt heisst.
Tipp: Nicht genügend grosse Tischdecken? Vielleicht haben Sie edle Bettlaken oder hübsche Tücher zu Hause. Ein schöner Ersatz!

Inventar und Mobiliar prüfen:
Sind genügend Teller, Tassen, Kuchengabeln, Tortenheber und Gläser im Haus? Ist die Tischwäsche ausreichend lang, wenn Sie Tische aneinander schieben? Reichen die Stühle und die Thermoskannen?
Fragen Sie rechtzeitig in der Nachbarschaft und im Freundeskreis.
Oder leihen Sie Fehlendes aus. Viele Vereine oder Gemeinden und Bürgerhäuser haben alle diese Dinge und geben sie kurzfristig weiter.

Menükarten schreiben:
Halten Sie die Speisenfolge doch auf Transparentpapier fest. Beschriften geht am einfachsten mit einem dünnen Permanent-Filzstift. Papier in eine gefaltete Karte legen und eventuell mit einer Kordel zusammenhalten. Kommunion- und Konfirmationskinder können das zum Glück auch allein übernehmen.


Naturdeko arrangieren:
Es braucht nicht viel – ausser einem kleinen Überraschungseffekt. Was hilft: eine Stilrichtung festlegen!

Romantisch:
Einzelne Rosen, kurz abgeschnitten und einzeln in kleinen Gläsern arrangiert, sind höchst wirkungsvoll.

Rustikal:
Höhlen Sie zur Abwechslung einmal Gemüse aus! Gut geeignet sind rote, grüne und gelbe Paprika. Nehmen Sie welche mit stabiler Standfläche und setzen Sie ein Teelicht hinein.

Kindgerecht:
Frisches Efeu aus Wald oder Park holen oder beim Gärtner vorbestellen, auf dem Tisch auslegen und selbst gebastelte Marienkäfer (bemalt und aus Pappe, gefilzt oder aus Moosgummi) dazwischen setzen.

Servietten vorbereiten:
Ansprechender als Papierservietten sind zu einem besonderen Anlass in jedem Fall Stoffservietten. Auch das ist Tischkultur! Umwickeln können Sie die Servietten mit Stoffbändern, auf Draht aufgefädelten Perlen, Goldkordel oder Bast. Eventuell noch eine Blume oder ein kleines Kräutersträusschen dazu stecken. Schöne Ideen für das Serviettenfalten unter www.fest-und-feiern.de.



Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare