Jetzt geht's ans Eingemachte! Rezepte für Früchte, Gemüse und Kräuter

Es ist Erntezeit! Ob Einmachen, Trocknen oder Einlegen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie die leckersten saisonalen Kostbarkeiten mit einfachen Handgriffen haltbar machen - ganz ohne Konservierungsstoffe.

Saubere Sache: Vorbereitung ist alles

Früchte, Gemüse und Kräuter sollten frisch geerntet und gründlich gewaschen sein.
Achten Sie auch bei den Behältern wie Einmachgläser und Verschlüsse besonders auf Hygiene: Dafür die Gläser und Deckel in heissem Wasser auskochen, um das Eingemachte hygienisch sauber und möglichst lange lagern zu können.
Einmachgläser finden Sie in allen Formen und Grössen im Internet und im gut ausgestatteten Supermarkt um die Ecke. Ansonsten können Sie aber auch gewöhnliche Twist-Off-Gläser mit Metalldeckel (Schraubgläser) nehmen. Gebrauchte Schraubgläser sind nicht zu empfehlen, da sie nicht mehr luftdicht schliessen.

Mehr zur Vorbereitung und Haltbarkeit erfahren Sie hier

Früchte und Gemüse einmachen

Beim Einmachen bildet sich durch Erhitzen und anschliessendes Abkühlen im Einmachglas ein Vakuum, das den Deckel des Glases luftdicht verschliesst und dadurch die Früchte und das Gemüse haltbar macht.

Einmachen für Anfänger:
Rezept für süsse Beerenkonfitüre

Wählen Sie für dieses Rezept Ihre Lieblingsbeeren der Saison, z. B. Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren. Diese säubern und anschliessend mit dem Stabmixer zerkleinern. Bringen Sie das Beerenpüree mit Gelierzucker zum Kochen und füllen es anschliessend heiss in die vorbereiteten Gläser – gut schliessen, Twist-Off-Gläser ca. 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen, fertig. Die passende Menge an Gelierzucker entnehmen Sie am besten der Anweisung auf der Packung.

Rezept für pikantes Paprika-Zucchini-Chutney
Chutneys sind würzige, musartige Saucen. Sie fehlen in keiner indischen Küche und erfreuen sich auch hierzulande immer grösserer Beliebtheit: Würfeln Sie hierfür je 1kg Zucchini und 1kg rote Peperoni sowie 500 g Zwiebeln und je nach Schärfetoleranz Peperoncini. In Öl weich dünsten, mit 0,5 l (Gewürz-)Ketchup aufkochen und nach Geschmack mit Worcestersauce, Pfeffer und Currypulver abschmecken. Füllen Sie das Chutney heiss in die vorbereiteten Gläser – gut schliessen, Twist-Off-Gläser ca. 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen, fertig.

Da könnte ich mich (r)einlegen!
Früchte und Gemüse einlegen

Ob Rumtopf, Mixed Pickles oder saure Gurken – eingelegte Früchte und Gemüse müssen nicht aus dem Supermarkt kommen. Viel frischer, gesünder und genau auf Ihren Geschmack abgestimmt ist Selbsteingelegtes.

Rezept zum Einlegen in Alkohol
Früchte können Sie prima in Alkohol einlegen, um diese haltbar zu machen. Besonders gut eignen sich z. B. Kirschen oder Pflaumen. Damit die Früchte nicht beginnen zu gären, wählen Sie hochprozentigen Alkohol wie Rum oder Wodka – hier ist es nicht schlimm, wenn der Fruchtsaft ihn ein wenig verdünnt. Schichten Sie die zerkleinerten Früchte einfach nach Geschmack mit Zucker in einem Einmachglas und übergiessen alles mit dem Alkohol. Passt wunderbar zu Desserts mit Glacé oder Waffeln.

Rezept zum Einlegen in Öl
Gemüse wie Peperoni oder Pilze in gutes Öl einzulegen macht es nicht nur haltbar, sondern besonders aromatisch. Dafür kochen oder braten Sie das Gemüse am besten zunächst und füllen es schichtweise mit Öl übergossen in ein Einmachglas. Für möglichst lange Haltbarkeit darauf achten, dass sich keine Luftblasen bilden. Die Beigabe von Knoblauch, Kapern oder Lorbeerblättern verleiht dem eingelegten Gemüse einen besonders aromatischen Geschmack.

Grüne Gaumenfreuden:
Kräuter haltbar machen

Für die Konservierung von frischen Kräutern eignet sich besonders gut das Trocknen oder Einfrieren.

Rezept zum Trocknen …
Binden Sie die gewünschten Kräuter zum Strauss und hängen ihn an einem trockenen, schattigen und gut belüfteten Platz auf. Schneller geht es im Backofen: Bei 50 °C Kräuter möglichst breit auf einem Backblech verteilen und immer wieder wenden, bis sie trocken sind. Die Dauer hängt von der Sorte ab. Machen Sie den Fühltest: Wenn die Kräuter beim Anfassen knistern und bei leichtem Druck zerbröseln, sind sie fertig. Besonders gut eignen sich beispielsweise Thymian und Salbei.

Rezept zum Einfrieren
Entfernen Sie einfach die dicksten Stiele der Kräuter und hacken den Rest. Dann geben Sie die Kräuter in einen Gefrierbeutel oder eine entsprechende Dose und legen sie ins Gefrierfach. Hierfür eignen sich beispielsweise besonders gut Schnittlauch oder Petersilie. Zum Kochen Kräuter einfach unaufgetaut dazugeben, so gelangen sie ohne Qualitätsverlust in die Mahlzeit.

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare