Der Einschulungstag

Endlich geht die Schule los! So lange haben die i-Dötzchen schon auf diesen Tag hingefiebert. Wer ist heute aufgeregter: die kleinen Schulanfänger oder Mama, Papa. Oma, Opa, Paten, die grossen und kleinen Geschwister?

Das Herzklopfen wird definitiv den grossen Tag begleiten. Endlich darf der neue Schulranzen auf den Rücken gepackt werden. Riesig, wie er an den Kleinen hängt. Und dabei so niedlich!
Natürlich wollen Sie, dass dieser Tag in bester Erinnerung bleibt. Gut, wenn Sie an alles gedacht haben…

Abschiedstränen:

Die dürfen sein. Gut, wenn Sie darauf vorbereitet sind! Trösten, zum Klassenzimmer begleiten, schnell verabschieden und versprechen, nach Schulschluss pünktlich da zu sein – das hilft in den ersten Tagen.

Feiern:

Die Einschulung ist ein grosser Tag – und lässt sich prima fröhlich feiern. Gut, wenn es wenige Tabus gibt. Eines wäre der Spruch "Und jetzt beginnt der Ernst des Lebens!" Viel schöner: etwas Hübsches zum Anziehen, das Lieblingsessen nach der Einschulung, gekocht von Mama oder Papa, Kuscheln und Spielen wie immer. Wie wär’s übrigens zur Feier des Tages mit einer Buchstabensuppe? Kinder, die es ruhiger mögen, freuen sich, wenn Familie und Paten zum Kaffee eingeladen werden und der Abend gemütlich endet.
Wer gerne mit vielen Kindern feiern möchte, der sollte bedenken, dass die Freunde vielleicht auch den ersten Schultag haben und mit den Eltern feiern wollen. Deshalb darf die grössere Feier ruhig aufs Wochenende danach verschoben werden. Vielleicht mit gemeinsamem Grillen?

Fotografieren:

Ein schöner Brauch ist es, die Kinder an ihrem ersten Schultag zu fotografieren – natürlich in den Lieblingskleidern, vor der Schule, mit der Schultüte in der Hand. Später können die geknipsten Bilder dann in ein schönes Album eingeklebt werden.

Schultüte:

Na klar – die Vorfreude ist mindestens so riesig wie die Tüte selbst. Macht aber nichts, wenn Sie sich auf ein paar Lieblingssüssigkeiten des kleinen Schulanfängers beschränken. Dazu kommen Früchte und Studentenfutter. Auch gut: eine hübsche Pausenbrotdose, Trinkflasche, Schreibzubehör, ein kleines Taschenbuch, Seifenblasen, ein Glücksbringer, eine Eintrittskarte für Zoo, Kino oder Schwimmbad, ein kleines Spiel oder eine Hör-CD passen gut. Weniger gut: Material für die Schule – denn die Lehrer teilen Listen aus, auf denen ganz genau steht, womit sie im Unterricht arbeiten werden.

Schultüte basteln:

Aus einer Grundform, die es fertig vorgestanzt zu kaufen gibt, wenn man keine Tüte rollen möchte, entstehen die tollsten Modelle. Entscheiden Sie sich gemeinsam mit dem Kind für die Farbe – und schon kann es losgehen... Ausser dem Material für den Tütenkörper brauchen Sie zum Beispiel:
  • Tonkarton
  • Federn und Bänder
  • Bastelkrepp
  • Glitzersteinchen
  • kleine Sprungfedern
  • Filzstifte
  • Moosgummi
  • Filzreste
  • Stoffreste
  • Tapetenreste
  • Kleber sowie Heisskleber und doppelseitiges Klebeband
  • Scheren und Cutter

Tipps für Jungen:

Rakete
Grundfarbe; schwarz, blau oder silber
Glitzersteinchen und Moosgummi-Sterne aufkleben, z.B. befestigt auf kleinen Sprungfedern
Seitliche "Spoiler" anbauen
Rote und orangefarbene Funken unten ankleben
Um den Rand schimmernden Tüll befestigen

Krokodil oder Drache
Grundfarbe: grün
Grünschimmernde Tapetenreste rupfen und aufkleben
Schuppen befestigen, aus Filz oder Tonpapier oder aus schimmernder Folie
Der Rand ist gestaltet wie ein offenes Maul
Wilde, rollende Augen müssen sein

Pirat
Grundfarbe: grün oder braun
oben getupftes Tuch am Rand befestigen
Fussballerpfeife an einem Band festmachen
Wilde Kerle mit rollenden Augen (Bastelbedarf) auf die Tüte kleben

Tipps für Mädchen:

Pferd
Grundfarbe; braun, orange, aber auch blau geht gut
Pferdeköpfe oder ganze Pferde vorher mit Cutter ausschneiden und aufkleben
Schweife aus Wolle
Um den Rand herum Wollfäden anbringen, die geflochten werden können
Kleines Halfter um die Tüte schlingen
Karierten Stoff oben um den Rand befestigen

Fee/Prinzessin
Grundfarbe: rosa
Kettchen um die Tüte schlingen
Schimmernde Perlen und Federn aufkleben
Prinzessin gestalten und aufgeschnitten aufkleben
Tüll oder Spitzenstoff im Rand befestigen

Ballerina
Grundfarbe: lila oder blau
Ballerina auf Tonkarton aufzeichnen und ausschneiden.
Kopf extra ausschneiden. Am Kopf Kunst-Haare mit einem langen Zopf befestigen. Schleife dran machen.
Das Gesicht wird wunderhübsch mit roten Lippen und Bäckchen, bekommt lustige Wackelaugen - und Ohrringe.
Ballettkleid und Schuhe sind aus rosa Moosgummi plus Tüll.
Tüll wird auch innen in den Rand geklebt. Verschluss ist eine grosse Schleife.

Übrigens: Wie wäre es, wenn die Väter das Schultütenbasteln übernehmen würden?

Artikel kommentieren

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein...

Login


Passwort vergessen »

Neu hier?

Jetzt einfach ausprobieren – registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und nutzen viele persönliche Vorteile.

Registrieren

Leserkommentare